Léon Degrelle
Die verlorene Legion

Léon Degrelle – SS-Standartenführer und Eichenlaubträger – kämpfte als Kommandeur der 28. SS-Division „Wallonien“ zusammen mit 600.000 anderen Ausländern an deutscher Seite. Er war Träger des Goldenen Verwundetenabzeichens, der Nahkampfspange in Gold und Vertrauter Adolf Hitlers. Degrelle beschreibt mitreißend den Marsch seiner Wallonen nach Rußland hinein, über den Dnjestr und Dnepr, über Donez und Don in die Berge des Kaukasus. Er schildert Motivation und Ziele der europäischen Freiwilligen im Kampf gegen Bolschewismus und Stalinismus.
Degrelle leitet als Führer der Waffen-SS in Pommern den Abwehrkampf auf Reichsboden und ermöglicht zahlreichen Zivilisten die Flucht vor der Roten Armee.
Bei Kriegsende setzt sich Degrelle, auf den die belgische Regierung ein Kopfgeld ausgesetzt hatte, erst nach Norwegen und in einem spektakulären Flug weiter nach Spanien ab. Hinreißende Kriegserinnerungen aus der Perspektive eines aufrichtigen Frontkämpfers.

528 Seiten, viele Fotos, gebunden.

Passend zu diesem Produkt

steiner-freiwillige_thb.jpg
titel_degrelle_thb.jpg
steiner-armee_thb.jpg
germanische-freiwillige_thb.jpg
degrelle_kerker-2.jpg
degrelle_mexiko.jpg
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.