Der Zerfall der Tschechei 1938/39
 

Seit dem Zerfall der Österreichisch-Ungarischen Monarchie nach dem Ersten Weltkrieg war die Tschechei ein Provisorium. Die Unterdrückung der deutschen Bevölkerungsgruppe (3,5 Millionen!) schuf zusätzlichen Zündstoff und gipfelten in der Sudetenlandkrise und der Aufnahme der Länder Böhmen und Mähren als Protektorat in das Großdeutsche Reich. Wir hören Redebeiträge von Joseph Goebbels, Adolf Hitler und des tschechischen Ministerpräsidenten Jan Syrowy. Besonders die Worte des deutschen Reichskanzlers fundamentieren den historisch gewachsenen Anspruch des Reiches auf die deutschen Siedlungsgebiete und zeigen klar die Gefahr, die die Tschechei als Waffenkammer des Bolschewismus zum damaligen Zeitpunkt darstellte.

2 CD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.